SEO Texte schreiben

Das richtige Wort zur richtigen Zeit am richtigen Platz – wer das beherzigt, macht beim Verfassen von SEO Texten im Grunde schon alles richtig. Der Ratschlag ist zugegeben knapp. Der seo-nerd packt daher noch einige Kniffe und Tricks oben drauf, mit denen gute SEO Texte gelingen.

Vertiefende Einblicke bietet der nachfolgende Text:

Wer gute SEO Texte schreiben möchte, sollte zunächst einmal das SEO weglassen. Textet also bittet nie allein nur, um Eure Seite für die Suchmaschinen zu optimieren. Verliert Eure User beim Verfassen von SEO Texten nie aus dem Auge. Letztlich gefällt das dann auch Google. Denn die Suchmaschine wird (durch den Berliner SEO Zoo und Entwicklungen wie dem RankBrain) immer besser darin, zu erkennen, was User mit einer Suchanfrage intendieren und auf welchen Webseiten diese Absichten am besten erfüllt werden.
SEO Texte schreiben macht Mühe, lohnt sich jedoch

Gute SEO Texte zu schreiben bedeutet, auf die Absichten von Usern einzugehen

Eine typische Anfrage für Shops beispielsweise ist „XY online kaufen“. Nur auf den ersten Blick wirkt die Absicht hinter dieser Suchanfrage klar. Sicher wird es User geben, die schlicht nur das Produkt XY kaufen möchten. Solche User brauchen so gut wie keinen Text. Ihnen genügen einige wenige Bullet Points, um sicher zu sein, dass sie erhalten, was sie suchen. Man könnte sie sogar direkt in den Kassenbereich durchstellen. Diese Traumkunden der Webshop-Betreiber sind jedoch eher die Ausnahme. Die Mehrheit der User wird bei gleicher Suchanfrage auch Informationen über das Produkt erwarten. Welche Informationen welcher User erwartet und als hilfreich oder nützlich wertet, ist die zentrale Frage alle SEO gerechten Texte.

Aus genau diesem Grund sprechen SEOs auch so gerne von Content statt nur von Texten. Denn letztlich geht es Kunden und Usern in der Regel um Inhalte, um Argumente. User möchten wissen, was sie von einem Angebot erwarten dürfen. Das „Kann ich Ihnen helfen?“, mit denen Verkäufer in Geschäften auf Kunden zugehen, sollte jeder beim Schreiben von SEO Texten daher stets im Hinterkopf haben. Und auch, dass die Reaktion der meisten Kunden auf diese Frage fast immer ein „Nein, danke. Ich sehe mich nur mal um“ ist. Denn genau auf dieses Umsehen, kommt es in den Texten an.

Bei SEO Texten nicht immer die gleiche Platte abspielen

Gute SEO Texte schaffen es, dass der User sich im Text (gerne auch flankiert durch Bilder und Videos) ein Produkt oder eine Produktgruppe vorstellen kann, als würde er es mit eigenen Augen begutachten. Für eine solche Begutachtung benötigt man Expertise. Gebt euren Lesern genau dieses Experten-Wissen. Verhelft ihnen dazu, eure Produkte zu verstehen. Das Vorwissen zu einem Produkt wird von User zu User sehr unterschiedlich sein. Die Kunst beim Verfassen von SEO Texten besteht darin, möglichst so zu schreiben, dass sowohl Laien als auch Experten etwas aus dem Text für sich ziehen können.

Um realistisch zu bleiben: das wird nicht immer gelingen. Wer Themen tiefer behandelt, verliert eilige Leser. Und wer zu knapp bleibt, verspielt die Chance, diejenigen zu erreichen, die sich gründlich informieren möchten. Es gibt daher letztlich auch keine allgemein verbindliche Formel, mit deren Hilfe alle SEO Texte zu schreiben wären. Jeder Produkt-, Kategorie- oder Blogtext muss vom konkreten Produkt oder Thema aus entscheiden, wie die User angesprochen werden sollen.

In den meisten Fällen wird eine sachliche, leicht verständliche Sprache am ehesten User erreichen. Gelegentlich gibt es aber auch Themen oder Beiträge, die einfach nur unterhalten wollen. Haltet euch beim SEO Texten an DJs. Die wissen, für eine Party braucht es mehr als nur ein Platte. Also wagt auch einmal etwas und sorgt für Abwechslung auf euren Webseiten. Nicht nur Google mag Unique Content, auch Leser stehen darauf. Eure SEO Texte sind Teil eures Online-Marketings. Und zum Ein-Mal-Eins im Marketing gehört, dass das Publikum sich abwendet, wenn es immer nur das Gleiche vorgesetzt bekommt.

Mit diesen „Kniffen“ helft ihr Google, eure SEO Texte rasch und gut zu verstehen

Noch einmal: SEO Texte sind zuallererst für Eure User da. Zum SEO Texten gehört aber auch, dass Google und andere Suchmaschinen schnell und einfach begreifen, worum es in einem Text geht und welche Absicht oder welche User ihr mit dem Text erreichen wollt. Die wichtigsten Punkte sind im Content-Handout zusammengefasst, das oben als PDF heruntergeladen werden kann. In dieser Fassung kommen ein paar Erläuterungen dazu:

  • SEO Texte sollten mindestens 300 Worte umfassen. Startseitentexte bringen es mittlerweile sogar auf bis zu 1000 Worte. Letztlich entscheidet aber nicht die Textmasse, sondern der Mehrwert, den ein Text Usern bietet.
  • Überprüft den Text auf eine korrekte Rechtschreibung. Google hat in der Schule sehr gut aufgepasst!
  • Eure Texte sollten einmalig sein. Schreibt also weder irgendwo ab, noch kopiert auch keine Texte wie etwa Produktangaben von Herstellern. Fast jeder Händler wird auf diese Texte zugreifen wollen. So ein „Duplicate Content“ wird von Google links liegen gelassen.
  • Macht euch klar, was eure Keywords sind. Es lohnt sich, ein Fokus-Keyword zu wählen, nach dem User besonders häufig suchen (das kann auch ein Keyword-Term aus mehreren Worten sein). Benutzt für eure Keywords aber auch Synonyme und sinnverwandte Begriffe. Das erhöht eure Chancen, auch für diese Suchbegriffe ein relevantes Ergebnis zu bieten.
  • Achtet auf eine gute, übersichtliche Struktur eures Textes. Unterteilt ihn in mindestens drei Absätze
  • Verwendet Zwischenüberschriften für eure Absätze, in denen euer Fokus-Keyword oder Synonyme vorkommen. Nutzt Headings von 1-3 für Überschriften (H1-H2-H3). Die H1 ist der Hauptüberschrift zuzuordnen und darf nur dort einmalig eingesetzt werden.
  • Das Fokus-Keyword sollte im ersten Absatz möglichst weit vorne vorkommen. Denkt an einen Wikipedia-Artikel. Google liebt Wikipedia! Dort steht das Keyword stets am Beginn. Der Effekt? Jeder weiß sofort, worum es im Text geht.
  • Das Fokus-Keyword sollte häufiger im Text vorkommen. Als ideal gilt eine Keyword-Dichte zwischen zwei und drei Prozent. Je länger euer Text ist, desto niedriger kann die Keyword-Dichte sein. Eine zu häufige Verwendung eures Keywords schadet übrigens mehr als sie nützt.
  • Sowohl das menschliche Auge als auch Google dankt es euch, wenn ihr das Keyword durch Fett- oder Kursivsetzen aus dem Text herausstechen lasst. Leser begreifen so auf den ersten Blick, worum es im Text geht – und Google ahmt diese Verhalten nach. Na, welches Keyword hat der Nerd für seinen Artikel übers SEO Texten gewählt?
  • Wenn es passt, verseht Eure SEO Texte mit ausgehenden Links zu Seiten mit einem hohen Trust. Auch interne Verlinkungen werten einen SEO Text auf, wenn sie sinnvoll verwendet werden, etwa zu weiterführenden Themen. Nutzt die Möglichkeit, Links mit Title-Tags zu versehen. Diese tauchen auf, sobald man mit der Maus über den Link fährt. Das mag eine Kleinigkeit sein, aber nicht zuletzt damit zeigt ihr Google, dass ihr euch mit eurem Text alle Mühe gebt, ihn so wertvoll wie möglich für eure User aufzubereiten.
  • Ergänzt eure Texte möglichst immer mit Bildern oder Videos. Im alt-tag (Der Alternativ-Text wird angezeigt, wenn das Bild aus technischen Gründen nicht dargestellt werden kann) sollte euer Fokus-Keyword vorkommen.
  • Nach Möglichkeit sollte das Fokus-Keyword in der URL auftauchen – und zwar weit vorne. Seid aber vorsichtig damit. Wenn eine URL bereits rankt, verliert ihr diese Sichtbarkeit, wenn ihr eine bereits bestehende URL ändert.
  • Schreibt eine Meta-Description mit 155 Zeichen, in der das Keyword vorkommt.
  • Schreibt einen Seiten-Title mit etwa 55 Zeichen, in der das Keyword vorkommt.
  • Verwendet ein Fokus-Keyword möglichst nur für eine einzige Seite. Google tendiert bei einer Domain dazu, meist nur eine Unterseite dieser Domain weit oben ranken zu lassen.
  • Schreibt so verständlich wie möglich und so einfach wie nötig. Kurze Sätze sind verständliche Sätze. Kurze Worte sind leichter zu lesen als lange. Wer auf Verben setzt, schreibt meist automatisch bildhaft. Zudem vermeidet er Substantivierungen. Diese klingen nicht nur bürokratisch, sondern sind auch echte „Leseflussverhinderungsbremsen“.
  • Fasst am Schluss eurer SEO Texte noch einmal alles Wichtige zusammen. Das darf dann gern in einer Handlungsaufforderung münden – zum Beispiel so: Wenn Ihr noch Fragen habt, freut sich der Nerd, wenn ihr ihn kontaktiert!

Content-Handout zum SEO Texte schreiben

Handout SEO Texte schreiben downloaden

Interessante Links
Storytelling. Marketingerfolg durch Erzählen Einen Weg in die Öffentlichkeit zu finden, ist durch das Internet so leicht wie nie zuvor. Gleichzeitig war es aber auch noch nie so schwer wie heute, sich mit seinen Botschaften Gehör zu verschaffen. Wir alle sind schließlich auf unterschiedlichsten...
Berliner SEO Zoo Eine Einladung in den Berliner SEO Zoo Der seo-nerd mag seine Arbeit, seinen Mac und die vielen, kostenlosen SEO Tools für die Suchmaschinenoptimierung. Der Nerd mag aber auch Tiere. Besonders exotische Exemplare. Und die Tierchen aus dem SEO-Zoo ma...
Unique Content E-Commerce und Blog Unique Content für Ihr E-Commerce und Ihren Blog Wenn der Nerd sich ein Projekt für eine Optimierung anschaut, fallen bei klassischen Webseiten, mehr jedoch bei Onlineshops zahlreiche Aspekte direkt ins Auge, die sich verbessern lassen. Eine saubere...
Flesch Index Der seo-nerd und sein Team der Berliner SEO-Agentur stellen immer wieder fest, dass Google den Flesch Index offenbar als Rankingfaktor benutzt. Der Score misst die Lesbarkeit von Texten. Je höher der Wert auf der Skala ist, desto leichter zu lesen si...
seo-nerd® RankingCoach – SEO ab 49,99€ / Monat Mit dem seo-nerd® RankingCoach® zur optimierten Webseite Mit dem seo-nerd RankingCoach hast du die Nase vorn, wenn es um SEO geht. Denn Online-Marketing wird zu einem immer wichtigeren Faktor, um mehr Kunden zu erreichen. Dabei spielen sowohl die Su...